Wir verwenden Cookies

Wir setzen auf dieser Webseite Cookies ein. Mit der Nutzung unserer Webseite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Information dazu, wie wir Cookies einsetzen, und wie Sie die Voreinstellungen verändern können:
Image

Dürfen wir vorstellen? Justyna Ottino und ihre «Small Print Edition»

Fotoeigenart arbeitet neu mit der Schweizer Illustratorin Justyna Ottino zusammen. Wir lieben ihre Designs, und ihr Collagen-Schnipsel-Stil Grusskarten mit floralen, verträumten Motiven ergänzt unsere bestehenden Kollektionen aufs Beste. Auch das Mindset passt für beide Seiten. Im persönlichen Gespräch lernten wir Justyna besser kennen.

Liebe Justyna, erzähl uns doch etwas über deine Grusskarten.

Gerne. Als Motive dienen mir Blätter, Pflanzen, Äste, Bäume, Muster. Ich liebe Pflanzen- und Blumenmotive! Diese sind für mich so unwiderstehlich, dass ich sie in alle Entwürfe integrieren möchte. 

Meine grafischen Werke charakterisieren sich durch meinen ganz eigenen Collage-Schnipsel-Stil.


Image

Wie würdest du dich selbst als Künstlerin beschreiben? Wo sind deine Schwerpunkte?

Am Anfang war mein Schwerpunkt die Malerei, ich malte grossformatige Ölbilder mit Landschaften und Porträts. Nun arbeite ich bereits seit vielen Jahren in erster Linie als Illustratorin. Dies ermöglicht mir den Zugang zu einem viel breiteren Publikum – jede und jeder kann sich jetzt meine Kreationen leisten, indem sie mein Kinderbuch, von mir designte Karten oder meine Kleberli kaufen. 

Was inspiriert deine Designs?

Selber bezeichne ich mich als «Fantasie-Botanikerin». Basierend auf echten Blumen und Blättern erfinde ich neue Formen, inspiriert von der alten Kunst der technischen botanischen Illustrator:innen. Dabei lege ich viel Wert auf ästhetische Farbkombinationen.

Image

Wie entstehen deine Karten? Beschreibe bitte deinen Design-Prozess.

Ich arbeite von Hand. Als Ausgangspunkt benutze ich gerne einen Linolschnitt, produziere selbst die Texturen und spiele dann mit Papierschnipseln. Aber es gibt auch Werke, die ich male oder zeichne. Darum ist mein Arbeitsplatz voll von Papier, Farbstiften und vielem mehr. Wenn ein neues Design erstellt ist, lasse ich es scannen und verfeinere es noch mit Photoshop.

Wie kommt es zur Zusammenarbeit mit Fotoeigenart? 

Eine Bekannte leitete mir eine Anzeige weiter, in der Fotoeigenart Illustrator:innen suchte. Das interessierte mich. Bald kam es zu einem persönlichen Treffen, und wir verstanden uns sofort. Die Leidenschaft für Kunst, Ästhetik und Papier verbindet uns. Angelika Dietschi und Philipp Boos waren schnell begeistert von der Idee, gemeinsam eine Kartenserie zu produzieren.

Es macht viel Freude, mit dem tollen Team von Fotoeigenart zusammenzuarbeiten! Dank der Zusammenarbeit erfüllt sich auch mein Wunsch, dass mehr Menschen auf meine Kreationen aufmerksam werden und sie hoffentlich mögen.

Fotoeigenart übernimmt Druck, Verkauf und Logistik der Grusskarten, und ich darf mich ganz dem Design widmen. Perfekt!

Image